Wir für euch in Gremien

Departmentsweite Gremien

  • Departmentsversammlung: Clarissa Höll, Anja Langheld, Nicolas Manger, Raymond Wiedmann, Felix Hartmann

In der Departmentsversammlung der Physik werden die aktuellen, tagespolitischen Probleme und Angelegenheiten wie Studienstruktur, Promotionen, neue Profs, Forschungs- und Lehrschwerpunkte und vieles mehr angegangen, diskutiert und beschlossen. Beschlüsse müssen in der Regel vom Fakultätsrat bestätigt werden. Sie besteht aus der Gruppe der Hochschullehrer*innen (auf deutsch: allen Profs), fünf Vertretern der Gruppe der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen, zwei Vertretern der nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und fünf Vertretern der Studierenden. Vorsitzender ist der Departmentsprecher.

  • Departmentsrat: Spontan hochmotivierte Menschen

Mehr oder weniger die Departmentsversammlung für die Mathe, aber ohne festes studentisches Mitglied. Das heißt, wir dürfen nur in den nichtöffentlichen Teil.

  • Studienzuschusskommission: Mathe: Matthias Bauer, Jolan Findeis, Tessa Kammermeier, Florian Woldt; Physik: Katharina Egg, Clarissa Höll, Antonia Bauer, Michael Straulino

Die StuZuKo sorgt für die Verteilung der Studienzuschüsse auf Departmentsebene. Die Grundlage dafür bieten Anträge auf Zuschüsse, die von jedem Prof und Studi eingereicht werden können und die von der Kommission vollständig bearbeitet werden müssen.
Wenn ihr also Ideen habt, wie man Gelder verwenden könnte, um die Studiensituation zu verbessern, schreibt uns die gerne per Mail, wir helfen euch mit dem Antrag!
Die Kommission trägt die Verantwortung für den korrekten Ablauf des Verteilungsprozesses.
Sie ist paritätisch besetzt aus zwei Profs und zwei Studis plus Vertreter (die Studis können also nicht überstimmt werden!) und wird vom Fakultätsrat eingesetzt.

  • Studienausschuss: Mathe: Florian Woldt, Kai Häufel, Patrick Helmer, Anna Spitzer, Fabian Hirn; Physik: Antonia Bauer, Eva Krämer, Raymond Wiedmann, David Nastvogel

Der Studienausschuss ist das zentrale Gremium für alle Themen rund um Studium und Lehre (Organisation und Durchführung der Lehre, Evaluation und Weiterentwicklung der Studiengänge, Information und Abstimmung zwischen Lehrenden und Studierenden) und tagt mindestens einmal im Semester.
Formal ist er Teil des uniinternen Systems für Qualitätsmanagement (QM) und wird von der/dem Departmentsversammlung/-rat eingesetzt.

  • Berufungskommissionen: Verschiedene hochmotivierte Menschen

Wenn eine Professorenstelle frei (in Unisprache vakant) wird, wird ein Ausschuss eingesetzt, der sich darum kümmert, die Stelle wieder zu füllen. Neben hohen Tieren und Profs sind unter anderem noch Vertreter des wissenschaftlichen Mittelbaus (sprich Mitarbeiter, Doktoranden, etc.) und zwei Studis teil der Kommission. Wenn alles glatt läuft, dauert das Berufungsverfahren etwa ein Jahr: die Stelle wird ausgeschrieben, die Bewerbungen gesichtet und die besten Bewerber*innen zum Vorstellungsgespräch inklusive (i.d.R. öffentlichem) Fachvortrag und Lehrprobe eingeladen. Dann erstellt die Kommission eine Berufungsvorschlags-Liste, die über den Senat an den Unipräsidenten weitergegeben wird. Nur der kann nämlich neue Profs berufen. Theoretisch könnte er die Liste oder die Reihenfolge der Kandidaten auch ignorieren, im Allgemeinen hält er sich aber daran. Die Liste hat deshalb mehrere Plätze, weil nicht jeder Ruf auch angenommen wird.
Unsere Aufgabe als Studis ist es, sicherzustellen, dass die Kandidaten auf der Liste gute Lehre halten können und generell studifreundlich sind.

Das politische Engagement beschränkt sich nicht allein auf Gremien, die ausschließlich am Department tagen und entscheiden. So pflegen wir auch den Kontakt über die Grenzen des Departments und unserer Fakultät hinaus.

Zur Übersicht erstmal eine „Karte“ der wichtigsten Gremien. Unsere FSI seht ihr unten links.

 

Fakultätsweite Gremien

  • FSV-Nat: Büsra Basol, Johannes Dietz, Clarissa Höll, Tessa Kammermeier, Michael Straulino

Die FSV ist das unterste gewählte – und somit offizielle – studentische Gremium an der Universität. Die Anzahl an studentischen Vertretern in der FSV ist abhängig von der Menge der an der jeweiligen Fakultät eingeschriebenen Studierenden. Im Falle der Naturwissenschaftlichen Fakultät sind das momentan zehn Vertreter.
Die FSV kümmert sich um alles, was die ganze Fakultät betrifft, beispielsweise um eine bessere Vernetzung der einzelnen Fachbereiche oder auch um die Unterstützung der FSIen der Fakultät bei ihrer Arbeit. Zudem erhält die FSV Mittel von der Universität, die sie nach Bedarf an FSIen und Studierende der Fakultät verteilt.

  • Fakultätsrat: Johannes Dietz, Tessa Kammermeier, Michael Straulino

Der FakRat setzt sich zusammen aus zwölf Profs, sechs wissenschaftlichen Mitarbeitern und vier stimmberechtigten Studierenden, die von den Studierenden der NatFak gewählt werden. Er trifft endgültige Entscheidungen für die Naturwissenschaftliche Fakultät. Dazu gehören die Bewilligung von Geldern, die Einrichtung oder Planung von neuen Studiengängen und Änderungen an Euren Prüfungsordnungen. Viele Entscheidungen wurden dabei in den Departments bereits besprochen und werden im FakRat bestätigt, um dann im Senat endgültig verabschiedet zu werden. Außerdem setzt der FakRat einige Gremien, wie Studienausschüsse oder Prüfungsausschüsse ein, so auch Gremien an denen Studis beteiligt sind.

Uniweite Gremien

Die Studierendenvertretung (Stuve) ist so etwas wie der studentische Bundestag an der Universität, dessen Vertreter bei den alljährlichen Hochschulwahlen neu gewählt werden. Sie begreift sich als eine Art Dachverband aller in der Hochschulpolitik engagierten Organisationen an der Uni und bietet die Plattform für die Gremienarbeit oberhalb der Departmentsebene:

  • Sprecher*innenrat (Sprat): Nur coole motivierte Leute, zB Johannes Dietz, Clarissa Höll

Der Sprecher*innenrat (Sprat) stellt das ausführende Organ des studentischen Konvents dar. Er setzt sich prinzipiell aus sechs studentischen Mitgliedern zusammen, die vom Konvent ernannt werden. Zu dem erweiterten Sprat zählt man zusätzlich zu diesen sechs Vertretern noch die beiden Konvents-vorsitzenden. Der Sprat hilft Euch gerne bei Raumanträgen für universitäre Zwecke oder auch bei Problemen mit BaföG, Wohnheimplätzen, …

  • studentischer Konvent: Johannes Dietz, Clarissa Höll, Michael Straulino

Der Konvent ist das oberste rein studentische Gremium der Universität. Er setzt sich zusammen aus 15 direkt gewählten und 5×3 aus den FSVen entsandten Vertretern.
Als meinungsbildendes Gremium bezieht und diskutiert dieser Positionen zu (hochschul-)politischen Themen stellvertretend für alle Studierenden der Universität. Die daraus entstehenden Aufgaben, Inhalte und Themen werden an Arbeitskreise und Referate (für alle zugänglich) weitergegeben. Sie kümmern sich dann um deren Ausführung. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Wahl und Entsendung von Vertretern in entscheidende Gremien , wie z.B. den Sprecher*innenrat oder den Senat.

  • Senat: Zwei überaus motivierte Leute aber keiner von uns 😛

Der Senat ist das höchste Gremium der Universität mit studentischer Beteiligung. Dieser setzt sich zusammen aus sechs stimmberechtigten Professoren, je einem nicht-/wissenschaftlichem Mitarbeiter und zwei studentischen Vertretern.
Seine Aufgabe besteht unter anderem in der endgültigen Berufung von Professoren, in der Einrichtung/Änderung von Studiengängen sowie dem Beschluss über zu erlassende Rechtsvorschriften. Außerdem hat er Vorschlagsrecht für die Besetzung wichtiger Positionen der Universität.

Über diese entscheidungstragenden Gremien hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Ausschüsse, wie zum Beispiel die Kommission für Rechneranlagen und die für die Verteilung der Studienzuschüssen an der Uni. Ihr alle könnt euch beim Konvent als Vertreter für diese Ausschüsse bewerben, falls ihr interessiert seid. Neue Köpfe werden immer gerne gesehen. Welche Ausschüsse an der FAU existieren, findet ihr hier.